17. bis 20. März 2022

Moderation

Festivals sind viel mehr als nur eine Abspielstätte ausgewählter Filme. Sie sind auch ein Ort des Austauschs von Gedanken und Wahrnehmungen. Für uns von der Nonfiktionale war dieser Dialog, das Miteinander-ins-Gespräch-Kommen von jeher eine ganz wesentliche Herzensangelegenheit. So verstehen wir uns nicht zuletzt als Plattform für das Reden über Filme. Diesmal haben wir eine Gastmoderatorin an unserer Seite, die mit kenntnisreichen Fragen und scharfsichtigen Kommentaren dazu beitragen wird, den Blick auf die Filme (neu) zu perspektivieren, den Fokus auf deren Eigenheiten zu richten oder Bezüge zwischen den einzelnen Werken zu spinnen.

Nora Moschüring

studierte Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literatur und Theaterwissenschaft in München, im Anschluss Kulturwissenschaft- und Kulturmanagement in Ludwigsburg. Während ihres Studiums arbeitete sie in Kinos, verkaufte Karten, machte Popcorn und sah sich (fast) alle Filme an. Sie kuratierte Ausstellungen und Filmscreenings und verfasste Texte für Artechock, das Münchner Feuilleton u.a. Von 2013 bis 2015 kuratierte und organisierte sie das Filmschulfestival (heute: Student Award) des DOK.fest München. Von Mai 2016 bis April 2019 war sie künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin im Dokumentarfilmbereich der HFBK Hamburg. Seit Oktober 2019 ist sie als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HFF München im Bereich Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik tätig.