16. bis 19. März 2023

Die 15. Nonfiktionale - vom 16. bis 19. März 2023

Die kommende Nonfiktionale wird wieder zu unserem angestammten Festivalzeitraum Mitte März stattfinden - vom 16. - 19. März 2023. Diesmal unter dem Motto "Auf dünnem Eis".

Auf dünnem Eis

Wer sich auf dünnes Eis begibt, geht ein Risiko ein, kann einbrechen. Der dokumentarische Zugang basiert in der Regel auf einer empathischen, tragfähigen Beziehung zu den dargestellten Personen, auch wenn kritische Positionen und Themen verhandelt werden. 

Manche Werke jedoch lassen sich in der Beziehung zu ihren Protagonist*innen oder zum Publikum bewusst auf ein Wagnis ein. Sie begeben sich in ein Spannungsfeld von Sympathie und Antipathie, bis hin zur Konfrontation oder sogar zum Scheitern. Ein Mörder als Identifikationsfigur? Radikales Gedankengut ungefiltert in die Kamera gesprochen? Wie mit Weltbildern umgehen, die diametral zu den eigenen stehen, die eine Neuperspektivierung bis an die Grenzen der eigenen Toleranz strapazieren? Welche filmische Form ist angemessen? 

Mit unserem aktuellen Motto „Auf dünnem Eis“ suchen wir Dokumentarfilme, die solche Wagnisse eingehen, indem sie Bruchlinien in Beziehungen sichtbar machen, ambivalente Persönlichkeiten zeigen oder den Zuschauer*innen widerspenstige Positionen zumuten.