22. bis 25. Juli 2021

Team

Gegründet wurde das Festival von einem Freundeskreis, bestehend aus Filmschaffenden und Filmbegeisterten, die sich seit der Schulzeit am Aiblinger Gymnasium oder dem Studium in München kennen. Dieses eingeschworene Team hat sich im Laufe der Jahre erweitert und trotz unterschiedlicher Lebenswege ist es diese Verbundenheit, die die Nonfiktionale bis heute zusammenhält und für uns zu etwas ganz Besonderem macht.

Tamara Daničić

leitet seit Juni 2012 die Nonfiktionale. Sie studierte Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien in Passau und Sevilla. Nach einem Umweg über Berlin, Buenos Aires und Düsseldorf kam sie nach München, wo sie an der LMU über das filmische Werk Pedro Almodóvars promovierte. Bis 2003 war sie freie Redakteurin in der Spiel- und Dokumentarfilmredaktion des BR. Danach Mitarbeit beim DOK.fest München und bei NaturVision, Filmkritiken für die Filmzeitschrift „Schnitt“ und für den BR sowie Drehbuchlektorate für Prokino, Telepool und BMW.

Paul Hempel

ist Koordinator und Dozent am Institut für Ethnologie der LMU München. Er machte sein Abitur am Gymnasium Bad Aibling. Arbeitet zum Einsatz der Fotografie auf völkerkundlichen Forschungsreisen. Publikationen, Vorträge, Workshops und Tagungen zu visuell-anthropologischen und bildwissenschaftlichen Themen. Assistenz bei verschiedenen Dokumentarfilmprojekten. Aus dem Projektseminar zur Sammlung Fotografie des Museums Fünf Kontinente in München entstand dort die Ausstellung "Fragende Blicke. Neun Zugänge zu ethnografischen Fotografien".

Frauke Ihnen-Beilhack

ist freie Filmemacherin. Sie studierte Soziologie in Berlin, danach Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München. Ihre Filme „Stadlfreunde“ und „Für die Dauer eine Reise“ liefen u.a. auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken, dem DOK.fest München und im Bayerischen Fernsehen. Seit Ende 2016 betreut sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin audiovisuelle Beiträge der Studenten am Lehrstuhl "Innovationen im Journalismus" an der Universität der Bundeswehr in München.

Melanie Liebheit

leitet seit 2016 zusammen mit Tamara Danicic die Nonfiktionale. Sie studierte Ethnologie in München und Manchester. Danach schloss sie ihr Studium an der HFF München im Bereich Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an. Von 2001 bis 2011 arbeitete sie als freie Mitarbeiterin bei Documentary Campus e.V. In Co-Regie mit Gereon Wetzel realisierte sie ihren Debütfilm „Die Kunst der Widerrede“, der im Frühjahr 2018 auf dem Festival CPH:Dox seine Premiere feierte und beim DOK.fest München zu den Publikumslieblingen zählte. Derzeit arbeitet sie in Co-Regie mit Gereon Wetzel an dem Kinodokumentarfilm "Wanderjahre" (AT).

Anja Lupfer

ist freie Filmemacherin und Dozentin. Sie studierte Theater- und Medienwissenschaft, Musikwissenschaft und Politologie in Erlangen und Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München. Ihr Abschlussfilm war die BR-Koproduktion "Die häusliche Seite des Krieges". Von 2014-20 arbeitete sie als Künstlerische Mitarbeiterin an der HFF München, seither setzt sie ihre Lehrtätigkeit mit einer Reihe an Lehraufträgen freischaffend fort. Als Stipendiatin des Nürnberg Autorenstipendium entwickelte sie 2019-20 das Drehbuch „Die falsche Allgäuerin“. Ein Schwerpunkt ihrer Regietätigkeit ist der Bereich Bildungsfilm mit Produktionen für das Institut für Film in Wissenschaft und Unterricht FWU.

Philipp Thurmaier

Philipp Thurmaier war 2013 Teil der Schülerjury des Gymnasiums Bad Aibling. Im folgenden Jahr entstand im Zuge des Junge-Doks-Workshops der Nonfiktionale der Schülerfilm "Hortensie III", bei dem er Co-Regie führte. 2017 schloss er eine Ausbildung zum Fotografen ab. Neben einem Studium der Ethnologie arbeitet er als freier Fotograf in München.

Boris Tomschiczek

arbeitet seit 2004 als freischaffender Filmemacher. Er wurde in Rosenheim geboren und studierte zunächst Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München und danach Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München. Seither Lehraufträge an der HFF und anderen Einrichtungen. Seine Filme liefen auf zahlreichen internationalen Festivals und wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet. Mitglied im BVR. Seit 2012 dreht er die von ihm entwickelte Dokuserie „Stofferl Wells Bayern“ für den BR. Außerdem zeichnet er Karikaturen für die Zeitschrift MUH. 2013/2014 Tätigkeit als Regieberater für den BR. Er lebt und arbeitet in Bad Aibling.

Robert Siersch

leitet das Aibvision Filmtheater. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Filmtheaterkaufmann. 1996 übernahm er die Lindenlichtspiele, die seither mehrfach mit Programmpreisen ausgezeichnet worden sind. Als geschäftsführender Gesellschafter betreibt er neben dem Lindenkino, das 2006 neu errichtete Aibvision Filmtheater in Bad Aibling.

 

Festivalleitung
Tamara Daničić, Melanie Liebheit

Programmauswahl
Tamara Daničić, Melanie Liebheit, Paul Hempel, Frauke Ihnen, Anja Lupfer, Philipp Thurmaier

Leitung Kinderfilmprogramm
Frauke Ihnen, Anja Lupfer

Festivalbüro, Logistik
Melanie Liebheit

Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Tamara Daničić, Melanie Liebheit

Junge Doks
Tamara Daničić, Boris Tomschiczek

Kooperation Bergwerk / Guckkasten-Kino
Philipp Thurmaier

Technik, Projektion
Robert Siersch und sein Team des Aibvision Filmtheaters

Technik Online-Festival
Ute Bolmer

Erscheinungsbild, Grafik
Christian Dümmler

Internet
Christian Oettinger

Webseitenredaktion
Paul Hempel, Melanie Liebheit

Gründungsmitglieder des Nonfiktionale e.V.
Boris Tomschiczek, Tamara Daničić, Knut Karger, Benigna von Keyserlingk, Robert Siersch, Jens Börner, Melanie Liebheit, Paul Hempel